Designers` Open 2013

6. November 2013

Einmal im Jahr, während sich alle anderen Designmetropolen dem Alltagsgeschäft widmen, zieht es die Kreativen und Profis der Branche sowie das affine Privatpublikum nach Leipzig zum Designers` Open Festival. Ich war gespannt und machte mich mit meinen treuen Begleitern (Kamera, Notizbuch und Bleistift) auf den Weg zur Leipziger Messe. In der Glashalle angekommen, verschaffte ich mir erst einmal einen Überblick, um dann Stück für Stück jeden Stand genauestens zu betrachten.

Feel the difference, whatever you do ! Das Label Carrot & Peanuts.
Jutta Nordheim aus Berlin

Mickey illustriert von Martin Krusche. Erhältlich im YackFou Shop Berlin.


Ein paar Tage bevor das Festival begann, fragte mich jemand warum ich mich hier auf meinem Blog nicht auf eine bestimmte Mode- oder Stilrichtung spezialisiere? Festlegen- nein danke! Für mich persönlich ist die Design- und Modewelt zu vielseitig und großartig, um auch nur einem Stück davon keine Beachtung zu schenken. Mir gefallen viele Sachen, deshalb- rein ins Designgetümmel! Ach ja und eine Fashion-Show sollte ebenfalls noch stattfinden. Punkt 15 Uhr 30, das war mein Zeichen.
Unter dem Motto " Dance the walk " und choreografiert von Lucia Grass aus Hamburg treffen bei diesem Lauf Mode und Tanz aufeinander. Ich persönlich fühlte mich von den zum Teil ein wenig außergewöhnlichen " Tanzeinlagen " von der Mode etwas abgelenkt. Models, die beim Präsentieren von Kleidungsstücken, ihre Haare nach oben halten oder huckepack getragen werden (diese Bilder habe ich aussortiert) sehen für meinen Geschmack nur bedingt vorteilhaft aus . An dieser Stelle wäre weniger wohl etwas mehr gewesen! Aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden und ich bin fest davon überzeugt, dass die Choreografin sich auch bei dieser Form der Bewegung  etwas gedacht hat. Leider konnte ich es einfach nicht erkennen. Bei den Labels in der Bildergalerie war jedoch alles ganz klar und deutlich zu sehen. Ich habe wunderschöne Designs für mich entdeckt, mich inspirieren lassen und wieder zauberhafte Menschen getroffen. Dies sind eindeutig meine Lieblingsstücke der Messe, mit dem Potenzial es auch außerhalb des Messegeländes zu werden.

Wunderschöner Schmuck von Jorinde Nisse Jewelry.
Sehr hübsche Hat Couture von Claudia Köcher und ihrem Label "Die Zwillingsnadeln".
Schmuck von der Stadtelster, Goldschmiedin und Illustratorin.

Vecona Vintage präsentiert Kleidsames und Stilvolles inspiriert durch die 1920er bis 1940er Jahre.


Das Designers´ Open Festival präsentiert sich als eines der führenden Design-Festivals in Deutschland. Für mich etwas schwierig zu glauben, wenn der Besucherparkplatz nur halb voll ist. Dennoch finde ich es wichtig für jetzt und für die Zukunft, dass sich in diesem Bereich und vor allem hier in der Umgebung etwas bewegt.
Das Beet hilft jungen Künstlern wachsen.
Leipzig School of Design.
Das letzte Motiv, welches ich an diesem Tag fotografiert habe war ein Bild namens "Countdown". Und ich finde, genau dieser läuft jetzt gerade wieder. Denn ist nach der Messe nicht auch gleichzeitig vor der Messe?! Nach meinem ersten Besuch auf dem Designers` Open Festival bin ich einmal mehr gespannt auf nächstes Jahr...

Mehr zu meinen Lieblingsstücken der Messe gibt es hier:

Keine Kommentare:

Kommentar posten